duoUNRUH

Neue Musik Klassik Kammermusik

Katharina Polivaeva

Pianistin

duoUNRUH

zeitgenössisch klassisch authentisch

 

Foto: Hub Hildenbrand

duoUNRUH

...ein Wortpiel: Die Unruh, das Herz einer Uhr und die Unruhe, als ein Zustand von lebendiger, getriebener Bewegtheit.

 

Das Duo, mit Katharina Polivaeva (Klavier) und Dina Bolshakova (Violoncello) gründete sich im Frühjahr 2014 und hat die Musikliteratur des 20./21. Jahrhunderts sowie unbekannte Werke der Kammermusik zum Schwerpunkt.

 

Die zwei Musikerinnen haben sich bei der Aufnahmesession eines Trios von Daniel Vezza, "The nature of evidence" kennen gelernt, das zusammen mit dem Flötisten Liam Mallett (Mitglied des „Zafraan Ensemble“) eingespielt wurde. Die gemeinsame Begeisterung für die Neue Musik führte die Pianistin und die Cellistin zusammen und ab dem Jahr 2014 konzertieren die beiden als duoUNRUH regelmäßig. Zu einem Höhepunkt gehörte ihr Konzert mit einem abendfüllenden Programm am Bode-Museum (Sonntagskonzerte, 2014), den das gerade frisch gegründete duoUNRUH vor etwa 500 Zuschauern gab.

Auf Einladungen von Festivals gastierte duoUNRUH bei WGT Musik Kammer Leipzig (2017), „UDK crescendo Festival“ (2017), "Saarbrücker Sommermusik" (2016, 2017), "ALL THATs JAZZ @ NOVILLA for Kunst am Spreeknie" Berlin (2015) und absolvierte bereits zwei Konzertreisen nach Russland. 2017 wurde duoUNRUH von der B&M Theocharakis Foundation for the Fine Arts & Music zu einem Gastspiel nach Athen eingeladen.

 

Weiterhin werden die Musikerinnen häufig für Studio-Aufnahmen gefragt (u.a. im Rahmen eines Meisterkurses der UDK-Tonmeister, geleitet von dem Cheftonmeister des BR Wolfram Graul). Das Duo erfreut sich eines zunehmenden Interesses von Komponisten, die Ihre Werke dem Ensemble gerne anvertrauen.

 

Das Repertoire umfasst mittlerweile Werke von Arvo Pärt, Ernest Bloch, Paul Hindemith, Alfred Schnittke, Anton Webern, Boris Blacher, Katalyn Pocs, Dmitri Shostakovich, Frédéric Chopin, Leos Janácek, Luigi Boccherini, Camille Saint-Saëns, Martin Torp, Claude Debussy.